Es war einmal ein nettes kleines Café in Kreuzkölln mit dem Namen Katie’s Blue Cat. Dort wurde anglo-amerikanisches Gebäck nach traditionellen Rezepten gebacken, zu dem man guten Kaffee, geröstet von den „Bonanza Coffee Heroes“, leckeren Tee von Celestial Seasonings und Twinnigs oder auch hausgemachte Tamarinde-Limonade servierte.

Im Blue Cat dachte man nicht nur an die Qualität der Produkte, sondern auch an die Menschen, für die diese hergestellt wurden. Weil sich niemand ausgeschlossen fühlen sollte, wurden ganz viele verschiedene Brownies, Kekse, Kuchen, Cupcakes und Pies gebacken und dabei den jeweiligen Zutaten und Rezepten große Aufmerksamkeit geschenkt.

So kam es, dass glutenfreie Peanutbutter Cookies dauerhaft zum Sortiment gehörten, am Wochenende auch glutenfreie, kräftig schokoladige Brownies. Überhaupt, Wochenende: da fand sich auch immer wieder der eine oder andere glutenfreie Kuchen in der Backstube, zum Beispiel der Orange Almond. Auch glutenfreie Schokobällchen, vegan und rohköstlich, machten von Zeit zu Zeit die Runde.

An laktosefreie Leckereien wurde ebenso gedacht: milchfreies Bananenbrot oder vegane Cranberry-Walnuss Kekse luden zum Vorbeischauen ein, der Kaffee wurde auf Wunsch mit laktosefreier Kuhmilch oder Sojamilch zubereitet und die bereits erwähnten Peanutbutter Cookies kamen auch ohne Milch und Butter aus.

Zudem wurde im Blue Cat auf die Verwendung von Fairtrade- und Bio-Produkten geachtet.

Hört sich an wie im Märchen? Ja, aber zum Glück ist die Geschichte trotzdem wahr und so kann sich jede Naschkatze selbst davon überzeugen, und zwar in der Friedelstraße 31, zwischen Kreuzberg und Neukölln. Öffnungszeiten: Di – Fr / 8.30 – 18.30, Sa – So / 10.00 – 19.00, Montags geschlossen. Alles weitere unter http://katiesbluecat.de/.