Eine richtig leckere glutenfreie Pizza ist Gold wert! Das muss sich wohl auch Nikolas Tsavdaridis gedacht haben, als er seine Gold- und Platinschmiede am Savignyplatz in Berlin-Charlottenburg kurzerhand in eine Pizzeria der besonderen Art umwandelte. Denn neben den klassischen Pizzen und Focaccia auf Weizenmehlbasis bietet das Simela ebenso Pizzen, die auf Wunsch nicht nur laktosefrei, sondern auch glutenfrei zubereitet werden.

Die frisch zubereiteten glutenfreien Pizzen werden auf der Basis von Buchweizenmehl hergestellt. Der Boden ist ausgesprochen knusprig und auch der, manchmal doch recht kräftige, Eigengeschmack des Buchweizens drängt sich hier überhaupt nicht in den Vordergrund.

Da die Pizzen mit allen angebotenen Zutaten belegt werden können, steht ausgefallenen Eigenkreationen nichts im Wege. Ebenso möglich ist es, sich eine Überraschungspizza zubereiten zu lassen, die den zuvor angegebenen Wünschen entspricht – wie mit laktosefreiem Käse, vegetarisch oder vegan. Für all diejenigen, die nur auf Weizen allergisch reagieren und andere Getreidesorten essen können, gibt es auch Pizzen und Flammkuchen mit Dinkelmehl (glutenhaltig).

Genauso lecker wie die glutenfreie Pizza war übrigens auch der Wein, in diesem Fall ein spanischer Tempranillo-Rotwein. Zum Wohlfühl-Faktor trug auch die ausgesprochen gut gelaunte Bedienung bei, die alle Wünsche mit einem Lächeln entgegen nahm und nie ein Gefühl aufkommen ließ, als würde man sie mit lästigen Sonderwünschen und Nachfragen bombardieren.

Das Simela liegt an der Kantstraße 146 in Berlin-Charlottenburg (mit der S-Bahn am Savignyplatz aussteigen) und hat montags bis samstags von 12.00 bis 1.00 Uhr, sowie am Sonntag von 14.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Eine glutenfreie Pizza mit einem Durchmesser von 30 cm ist ab 10,50 Euro zu haben, der Laib wandert ab 18,00 Euro über die Ladentheke.